Tag 0 >> Samstag, die Anreise

Es waren leider alle lieb auf der Hinfahrt nach Fehmarn. Der Bus sah hinterher auch noch gut aus (wenig Müll) und die 35 km Stau vergingen wie im Flug.

Einzig beim Buchen des Platzes gab es einige Fehlinterpretationen aber die wurden durch einen schnelleren Aufbau beseitigt. Dafür haben wir jetzt einen gefliesten Küchenboden, ja OK er ist nicht richtig gefliest, aber wir haben jetzt einen durchgehend festen Holzboden im Küchenzelt. Dank Thomas brauchen wir uns, mit unserer Küchenausstattung, auch nicht vor einer Großküche zu verstecken.

Tag 2 >> Montag, ein Strandtag

Einfach nur ein ganz normaler Strandtag mit megaviel Sonne, natürlich eingecremt.

Tag 3 >> Dienstag, wo ist der Gummistiefel

Der Vormittag wurde mit Faulenzen im Lager und Sonnen am Strand ausgefüllt. Nachmittags ging es zum Gummistiefenweitwurfwettbewerb nach Landkirchen (das liegt auf der anderen Hälfte unserer kleinen Erdscheibe Fehmarn). Hierbei galt es einen Gummistiefel am weitesten zu werfen. Nun was sollen wir sagen, wir haben jetzt mit Katja H. eine „Meisterin im Gummistiefelweitwurf“ unter uns. Mit ihrem Gewinn, einem hochwertigen Klapprad, wird sie dann ende nächster Woche die Heimreise selbstständig antreten ;-) Auch hat Maria Bartscher den zweiten Platz in ihrer Gruppe belegt. Zur späten Abendstunde ging es dann noch einmal zum Nachtschwimmen in die Ostsee. Frisch geduscht hieß es dann „Zähneputzen, Pippimachen, ab ins Bett.

Tag 4 >> Mittwoch, Shoppingtag

Morgens ging es zum Shoppen nach Burg, danach gab es Zeit zur freien Verfügung im Lager. Abends wurde, zusammen mit der Animation, noch ein Nudelwettessen veranstaltet. Hierbei galt es einen Teller voll mit Nudeln und Soße, ohne Benutzung der Hände zu leeren. Ich brauche die Gesichter nach dem Wettstreit wohl nicht zu beschreiben.

Tag 5 >> Donnerstag ein Lagertag

Da uns das Wetter wieder einmal mit viel Sonne beglückte, ging es an den Strand. Später bestand die Möglichkeit beim Fußballgolf mitzuspielen. Bei diesem Spaß verwendet man anstatt eines Schlägers den Fuß. Abends ging es zur Disco in die Augenweide.

Tag 6 >> Freitag, der Hansaparktag

Heute war Der Tag des Hansaparks. Dieses Highlight darf einfach nicht im Sommerlagerprogramm fehlen. Bei einem super Hansaparkwetter ging es für uns um 8:00 Uhr los, ja richtig dafür stehen wir auch im Urlaub früh auf ;-). Ja, morgens gab es einen kleinen Regenschauer auf der Fahrt, welcher die anderen Gäste von einem Besuch abhielt und doch danach gab es besten Sonnenschein. Ich habs noch nicht erwähnt aber selbstverständlich eingecremt. Der Sonnenschein war aber auch notwendig, da einige Betreuer ein physikalisches Experiment „Die Auswirkungen einer Gewichtsverlagerung auf die Wasserverdrängung bei einer Supersplashbahn, unter der Betrachtung einer grandiosen Flutwelle“ und ich kann euch sagen, das war einiges an Wasser was da in unser Boot kam. Aber dank der Sonne trockneten die nassen Sachen wieder schnell. Auf der Rückfahrt hatten dann so ca. ¾ der Leute mit einer aufkommenden Müdigkeit zu kämpfen. Bei der Lagerlaber wurde dann noch unseren zwei Geburtstagskindern (Luisa und Iris) ein Ständchen gesungen. Im Anschluss wurde unserer Lagerleitung Katja und Christian durch Wolfgang Gräve für die letzten Jahre gedankt.

Samstag, 10.07.15

Heute steht die Rückfahrt an. Der Bus wird nachher losrollen und zurück ins Sauerland fahren. Das Gepäck kann am Sonntag ab 11:00 Uhr am DLRG Raum in Drolshagen abgeholt werden. Bei Tobias Gräve kann telefonisch nachgefragt werden wann der Bus in Drolshagen eintreffen wird.

Freitag, 10.07.15

So unser Lager nähert sich eindeutig dem Ende zu. Heute stand das große Reinemachen auf dem Plan. Einerseits wurde die Küche schonmal, soweit wie es ging, eingepackt und auf dem LKW verstaut. Andererseits wurden auch die Teilnehmer "gereinigt" denn es ging ins Schwimmbad Fehmare zum Spaß haben. Die Betreuer, die im Lager geblieben sind, nutzten die Gelegenheit und brachten erst einmal alle Holzböden zurück in die Scheune nach Staberdorf. Dann stand noch eine Verabschiedungsrunde an, eingeladen war neben unserer Platzwartin und der Animatinonsmädels noch der Chef vom Platz Jens Buman. Bei Herrn Bumann haben wir uns für 35 Jahr Freundschaft bedankt. Danach haben Jacky und Hanna von der Animation uns noch bei einer Kinderdisco geholfen.

Tag 7 >> Samstag, Tag der Schatzsuche

Mit einem GPS-Gerät versteckte Schätze finden stand am Vormittag auf dem Programm. Für alle hieß es dann am Nachmittag wieder: Kommando Sonnenmilch, Sommerlager stillgestanden und zur Sonnenmilch entgegennahmen, Links um, in Zweierreihen Marsch zum Strand, links zwo drei vier, links zwo drei vier

Donnerstag, 09.07.15

Nach dem Frühstück wurde gebastelt und nach den Hamburger vom Grill ging es zum shoppen nach Burg. 

Mittwoch, 08.07.15

In freudiger Erwartung, auf das groß angekündigte Mittagessen-Basteln, trafen wir uns heute morgen alle im Küchenzelt. Dort musste jeder ein eigenes Hacknest formen und dieses nach eigenem Geschmack befüllen. Zum Garen kamen die lecker gefüllten Nester dann in den Smoker. Geschmacklich ein Volltreffer!!! Anschließend wurde an einer kleinen Überraschung gebastelt. Wobei sich die Kinder als wahre Künstler erwiesen.;) Nach der Mittagsruhe ging es dann ins Meereszentrum nach Burg. Wo Nemo gefunden wurde! Abends sorgte die Animation dann noch mit der Kinderdisco für gute Stimmung. 

Tag 8 >> Sonntag, wie der Name es sagt, ein Sonnentag

Strand STOP 34 Grad um 12:00 Uhr STOP Abends zum Grillen mit Stockbrot immer noch 27,5 Grad und bedeckt STOP alles Gut STOP

Dienstag, 07.07.15

Heute war ein Lagertag wie er im Buche steht und die Kinder hatten Zeit zur freien Verfügung. Da würde Wikingerschach gespielt, Trampoline gesprungen, beim "Spiel des Wissens" die Grauenzellen angestrengt und vieles mehr. Zu Mittag gab es dann Reibekuchen auf Apfelmus. Wobei niemand zu kurz kam. Am Abend lud die Animation dann noch zur Pizzaparty ein. Und als zuverlässigen Quellen kann ich sagen, dass die Pizza spitze war. :) Ein gelungener Lagertag.

Montag, 06.07.15

Wie jedes Jahr beehrten wir auch dieses Jahr den Hansa Park mit unserem Besuch. Dafür standen heute alle früher als gewohnt auf und dann ging es auch schon los. Angekommen im Park wurden Gruppen gebildet und die Achterbahnen gestürmt. Für jeden war etwas dabei. Besonders die neue Bahn "Der Schwur des Kärnan" hat es manchen angetan. Nach einem super aufregenden und anstrengenden Tag ging es dann zurück ins Lager. Wo nach dem Lagerlaber alle todmüde in die Feldbetten krochen. In dieser Nacht überraschte uns dann noch ein starkes Gewitter, welches wir jedoch trocken und heil überstanden. 

Sonntag, 05.07.15

Dank des guten Wetters konnten wir heute erneut an den Strand. Wo einige wilde Teilnehmer eine anständige Algenschlacht veranstalteten. Keine Sorge danach wurde sich gründlich geduscht :). Nachdem sich alle bei Kartoffelsalat und Steak gestärkt haben, ging es zur Kinderdisco und Fehmarn wurde gerockt. Wer sich dann nochmal etwas entspannen wollte, den zog es ins Hexenhaus zum gemütlichen Film gucken. Nemo wurde gefunden ;).

Tag 9 >> der Huhuhuuuuutag

Der Tag begann mit Sonnenschein und dem Kicker Turnier, nach vielen heiß umkämpften und lautstark angefeuerten Partien wurden total verdient Tobi und Franky durch Lois und Nils im Endspiel geschlagen. Sieger der Herzen sind und bleiben aber die eigentlichen Drittplazierten Dominik und Thorsten. Nach dem guten Mittagsmahl, von Nudeln Carbonara, ging es nach der Mittagspause zum Stadtspiel nach Burg. Mit Einbruch der Dunkelheit (es wurde tatsächlich etwas dunkler) kamen die Montagsmaler ins Küchenzelt. Dieses Mal endete die Lagerlaber nicht mit „Zähne putzen, Pippi machen, ab ins Bett“ sondern, alle stiegen in den Bus, um ein paar Kilometer nördlicher zur Nachtwanderung aufzubrechen. Huhuhuhuuuuuuu

Tagebuch 2015

Wer möchte darf uns Urlaubern gerne eine Nachricht im Gästebuch hinterlassen.

Aber Achtung bei der Inhaltswahl, denn die Einträge werde abends beim Lagerlaber vorgelesen.

Samstag, 04.07.15

Heute war so ein richtig schöner und warmer Sommertag, aber hier auf Fehmarn geht wenigstens ein angenehm lauer Wind dabei. Daher kann man es hier gut aushalten. Der Eistee ist gut gekühlt und genügend vorhanden. Schatten gibt es auch, nur in den Zelten steht die Luft. Das Essen ist perfekt und ein Teilnehmen, welcher namentlich nicht genannt werden möchte, freute sich ohne Konkurrenz seiner Brüder mehrere Portionen (Überbackener-Gyros vom Grill) zu verdrücken. Von daher können wir für uns festhalten, alles richtig gemacht hier oben! Abends als die Wärme es erträglich machte, haben wir noch eine kleine Einführung ins Geocaching unternommen und drei Caches in der Nähe gefunden. Hach, haben wir es gut ;-)

Tag 10 >>Dienstag, der Fußballtag

Ein Fußballtunier über fast 4 Stunden fand nachmittags statt. Total verdient siegten dabei zwei Mannschaften punktgleich, die Hilfsbetreuer und die Altherren Mannschaft (Betreuer). Die Betreuer Mannschaft hatte glücklicherweise einen frühen Verletzungsausfall, der den Rest noch mehr motivierte. Auch darf erwähnt werden, dass durch diese nur 3 Gegentore kassiert wurden. Später wurde im Küchenzelt noch eine Singstarparty gefeiert.

Freitag, 03.07.15

Da es im Moment von Tag zu Tag immer wärmer wird, wird dieses auch von uns mit Strandbesuchen ausgenutzt. Im Gegensatz zu den Sauerländern zu Hause können wir uns egal zu welcher Tageszeit in der schönen Ostsee abkühlen. Nachmittags ging es dann noch zu einem Besuch des Fahrhafens nach Puttgarden. Danach gab es noch eine Besonderheit, nach der Lagerlaber durfte wer wollte noch am Nachtschwimmen teilnehmen. 

Donnerstag, 02.07.15

Heute wurde am Vormittag die Kreativität gefordert und die T-Shirts konnten so bemalt werden wie es gerade Spaß machte. Auf einigen Shirts wurden Unterschriften der anderen gesammelt. Nach dem Mittagessen, es gab perfekte und selbstgemachte Hamburger vom Grill, wurde der Strand mit den Strandpiraten geräubert. In den Abendstunden wurde das schöne Wetter noch für ein kleines Fußballspiel, Betreuer gegen Teilnehmer, genutzt. Selbstverständlich haben die Betreuer dieses Spiel mit einem eiskalten 4:1 souverän gewonnen. 

Mittwoch, 01.07.15

Heute begann der Tag im Lager. Entweder wurde auf dem Platz gechillt oder auf dem Spielplatz gepowert. Nach Rührei mit Bratkartoffeln und „Blättersalat“ ging es nach der Mittagspause ins Städtchen zum Stadtspiel. In Kleingruppen mussten und wurden verschiedene Aufgaben, in und über Burg, perfekt gelöst. 

Tag 11 >> Mittwoch, der Regentag

In der Nacht zum Mittwoch gab es ein wenig Wasser von Oben. Leider zog sich der Regen noch ein wenig in den Vormittag rein. Vor dem Mittagessen wurden noch ein paar Gruppenbilder am Strand geschossen. Am Nachmittag blieb das Wetter trocken und der Spielplatz wurde erobert. 

Dienstag, 30.06.15

So langsam wird das was mit dem Wetter. Heute hatten wir den ganzen langen Tag  nur Sonne. Und ja, einige haben schon ein bisschen Sonnenbrand, aber nur wirklich ein bisschen. Allerdings fehlt noch die Grundwärme vom Boden. Die Wettervorhersage lässt uns hierbei für den Rest der Woche nur Gutes erwarten. Nach der Mittagspause wurden die Aufgaben der Lagerolympiade in Angriff genommen und was soll ich sagen, dieses Mal gab es nur Gewinner. Die Teilnehmer haben bei den Aufgaben alles gegeben und sich voll ins Zeug gelegt. Abends gab es dann noch eine schöne Bilderbuch- Ostsee. 

Montag, 29.06.15

Heute wurde Burg erkundet und die ersten Geschäfte geplündert. In Kleingruppen ging es auf Shoppingtour über die Breite Straße. Zum Mittagessen gab es eine Premiere in unserer 36-jährigen Sommerlagerzeit. Vom Cateringteam Bartscher wurde uns frisch zubereitete Pizza dargeboten. Nach einhelliger Meinung der Verköstigern war die Pizza super. 

Tag 12 >> Donnerstag, der Schnitzeltag

Limbo tanzen, Transitpulling, Apfelwettessen und noch einiges mehr musste bei der Lagerolympiade durch die Teilnehmer bewältigt werden. Nach vielen leckeren frisch gebratenen Schnitzel, mit Kartoffelspalten und einer riesigen Salatauswahl, ging es noch einmal zum Shoppen nach Burg. Einen schönen Ausklang fand der Abend dann am Strand bei einer Piratenparty.

Sonntag, 28.06.15

Man soll mit dem Sonnenbad ja langsam anfangen. Deshalb war der Wettergott heute mit wechselhaftem Sonnenschein gnädig zu uns. Auch wenn es ruhig etwas wärmer werden könnte, waren einige wieder in der Ostsee schwimmen. Dann wurde noch eine Runde Wikinger Schach geworfen. Das erste Mittagessen ohne "Thomas" hat Familie Bartscher, als heutige Küchenbesatzung, gut hinbekommen. Allerdings fehlte wie die letzten Jahre auch dieses Mal der Parmesankäse. ;-)

Ach ja, das mit der ruhigen ersten Nacht war ein unerfüllter Wunsch. Um 03:00 Uhr war es das erste Mal "nicht" ruhig und um 05:30 Uhr meinten die Ersten, wir hätten schon 08:00 Uhr und die Nachtruhe wäre somit schon um. Allerdings wurde diese falsche Annahme von einem Betreuer schnell mal richtig gestellt.

Samstag, 27.06.15

Nach einer fast staufreien Fahrt ist der Bus gegen Mittag auf Fehmarn angekommen. Sofort wurden die Zelte belegt und wie soll es anders sein, dann ging es für die meisten an den Strand und in die Ostsee. Die Anderen erkundeten den Platz und sahen sich die Toilettenhäuser, die Affenschaukel und den Spielplatz an. Bestimmt wird das heute Abend ein ruhiger und schneller Abend.

Tag 13 >> Freitag, der Lagerpartyday

Da die Teilnehmer ja sauber nach Hause kommen sollen, ging es zum einweichen und säubern am letzten Tag noch schnell ins Fehmare. Abends fand unsere Lagerparty mal bei einem schönen Sonnenuntergang unter freiem Himmel statt. Zwischendurch mussten allerdings noch die Koffer gepackt werden.

Tag 14 >> Samstag, der Abschiedstag

Heute müssen wir Abschied von der Sonneninsel Fehmarn nehmen und die Heimreise ins Sauerland antreten. Nachdem die Koffer im Bus verstaut waren, ging es für die Teilnehmer über die Fehmarnsundbrücke zurück nach Hause. Zurück blieben nur noch einige Betreuer um alles andere wieder in den LKW zu verladen.

Tag 15 >> Sonntag, der Einräumtag

Heute ging es nur noch darum die gesamten Sachen, wie Kochtöpfe und Zelte wieder in Drolshagen in den DLRG-Raum, am Hallenbad einzuräumen. Aber der neue Termin steht auch schon fest, 2014 geht es vom 05.07.2014-19.07.2014 wieder zurück nach Fehmarn.